Artikel Stammdaten – Basis

Basis

Artikel Stammdaten – Basis

Artikel sind die Basis Ihrer betrieblichen Leistung – Waren oder Dienstleistungen mit denen Sie handeln. Jedes Produkt muss als Artikelkarte registriert werden. Wenn Sie einen neuen Artikel erfassen dann kann es sein dass das System sie fragt, welche Artikelvorlage Sie verwenden wollen. Bitte wählen Sie die entsprechende aus. Mehr zu Vorlagen gibt es dann in einem eigenen Beitrag.

Artikel, die Sie Ihren Kunden anbieten, aber nicht in Ihrem System verwalten möchten, bis Sie mit dem Verkauf beginnen, können als Katalogartikel eingerichtet werden. Katalogartikel sind nicht mit regulären Artikeln vom Typ „Kein Bestand“ zu verwechseln. Artikel von Kunden, an denen Sie Serviceleistungen erbringen, z. B. an einem Drucker, werden als Serviceartikel bezeichnet. Serviceartikel haben nichts mit regulären oder Katalogartikeln zu tun. Servicekomponenten können jedoch reguläre Artikel sein.

Die Felder im Register „Artikel“

Hinweis: Es gibt noch wesentlich mehr Felder die Sie oder ein Admin in der Artikelkarte einblenden können. Ich beschreibe hier die Standardfelder wie Sie im Demomandanten „Cronus“ ausgeliefert werden. Bei Auslassungen die meiner Meinung nach wichtig sind, werde ich entsprechend ergänzen.

Artikelkarte 1
Nummer

Die nächste Artikelnummer gemäß dem eingestellten Nummernkreis. Je nach Einstellung können Sie über die drei Punkte rechts aus mehreren Nummernkreisen wählen oder die Artikelnummer manuell erfassen. Sollte es eine manuell erfasste der Artikelnummer bereits geben so werden Sie vom System gewarnt.

Beschreibung

Dies ist der Name des Artikels oder des Produkts wie er auf einen Dokumenten aufscheint. Hier haben sie im Standard 100 Zeichen zur Verfügung.

Gesperrt

Über diesen Schalter legen Sie fest ob der Artikel verwendet werden darf oder nicht. Gesperrte Artikel sind zwar noch in der Artikelliste und diversen Berichten sichtbar, sie können aber in Belegen nicht mehr verwendet werden. Eine teilweise Sperre finden Sie in den anderen Artikelstammdaten.

Art

Grundsätzlich gibt es 3 Artikelarten –

  • Bestand (physischer Artikel mit Lagerbewegungen)
  • Service (Service und Leistungen – Arbeitsstunden, Gebühren, Pauschalen etc.)
  • Kein Bestand (Artikel ohne physischen Bestand und ohne Lagebewegungen – in erster Linie Kleinteile und Schüttgut für Produktion )

Wenn Sie Bestandstransaktionen buchen, werden die Mengen- und Wertänderungen des Bestands in den Artikelposten bzw. in den Wertposten erfasst. Bei Bestandsartikeln werden die Kosten im Feld Einstandsbetrag (tatsächl.) in den Wertposten dargestellt, und nach der gebuchten ‚Regulierung‘ im Feld „Gebuchte Lagerregulierung“

Bei Artikel vom Typ „Kein Bestand“ und „Service“ werden die Kosten im Feld Einst.-Betr. (lagerwertunabh.) in den Wertposten angezeigt. Die Kosten für solche Artikel werden in den Verkaufs-, Montage- und Produktionsbelegen und -journalen angegeben. Die Standardkosten können im Feld „Einstandspreis“ auf den Seiten Artikelkarte und Lagerhaltungsdaten angegeben werden. Die Kosten für diese Arten von Artikeln werden nicht mit der Finanzbuchhaltung abgeglichen.

Basiseinheiten Code

Hier können Sie aus einer Liste die Einheit des Artikels auswählen. Sollte die von Ihnen gewünschte Einheit noch nicht existieren, so können Sie im Auswahlfenster über einen Klick auf „Neu“ eine neue Einheit anlegen.

Korrigiert am

Zeigt Ihnen, wann diese Artikel zum letzten Mal geändert wurde.

Artikelkategoriecode

Wählen Sie hier die für den Artikel passende Kategorie aus. Auch hier können Sie eine neue Kategorie direkt erstellen, ich widme diesen Thema ihr doch einen eigenen Beitrag.

Automatischer Textbaustein

Über diesen Schalter legen Sie fest, ob ein hinterlegter Textbaustein für diesen Artikel auf Einkaufs- und Verkaufsbelegen verwendet werden soll.

Gemeinsame Artikelnr.

Gibt die eindeutige gemeinsame Artikelnummer an, der die Intercompanypartner zugestimmt haben. Dieses Feld kann in den allermeisten Fällen ausgeblendet werden.

Einkaufscode

Wählen Sie einen Einkaufscode aus der Liste oder erstellen Sie einen neuen. Nur wenn sie Spezial- oder Direktauftrag anhaken hat dieser Code auch funktionale Konsequenzen:

Artikelkarte 17

Direktlieferung: Ein mit einem solchen Code versehener Artikel wird direkt von Ihrem Lieferanten an Ihren Kunden versendet. Kann auch auf der Auftragszeile gesetzt werden.

Spezialauftrag: Ein mit diesem Kennzeichen markierter Artikel löst (benutzergesteuert) eine Bestellung beim Lieferanten aus wenn er in einem Auftrag verwendet wird.

Weiterführende Links zu diesem Thema:

Bestand einrichten (link)
Neue Artikel registrieren (link)


Disclaimer: Wir wissen viel aber nicht alles und Fehler können passieren. Wenn Sie daher einen solchen finden – schreiben Sie uns bitte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.